Sechster Sinn

Durch kulturelle und erzieherische Prägungen haben wir verlernt, uns selber zu spüren.
z. B.: ein Mann ist eine „Memme“, wenn er zu sensibel ist;
High heels sind der letzte Schrei, egal ob sie schmerzen oder nicht;
Kinder dürfen elementare Sinneserfahrungen nicht mehr machen, weil sie schmutzig werden, weil das Erwachsene stören könnte, weil es gefährlich sein könnte oder die Kleidung für eine Kletter/ Spielaktion nicht adaptiert ist;

Weil wir verlernt haben, uns zu spüren, wahrzunehmen, spüren wir erst den Schmerz und nicht mehr, dass uns etwas nicht gut tut. Wir haben unseren elementaren 6. Sinn „verloren“……..

Mit der Feldenkraisarbeit können wir ihn wieder entwickeln und finden.

Advertisements

Dranbleiben

In dieser natürlichen Lernmethode kann nicht mit einer einzigen Aktion alles verändert werden. Es ist vergleichbar mit einem Wachstumsprozess einer Blume oder Schwangerschaft. Es ist eine Prozessarbeit.

Es kann jedoch vorkommen, dass auch mit einem Gruppenstundenablauf oder einer Einzelstunde eine unklare Bewegung gekärt werden kann und der Klient danach weniger oder keine Einschränkung  und keine Schmerzen mehr hat.

Habe damit selber mit meiner rechten Schulter und bei einer Bekannten nach einem Schleudertrauma Erfahrungen damit gemacht……

Sind Beschwerden über viele Jahre immer wieder aufgetreten und chronisch geworden, braucht es normalerweise längere Auseinandersetzungen zur Lösung oder Erleichterung der Problematik.